Die deutsche Politik kann sich beim Thema Legalisierungen von Marihuana nicht durchringen. Alle aufgeklärten Politiker wissen um die Verträglichkeit von Marihuana, können sich aber nicht gegen die breite konservative Wählerschaft entscheiden die glaubt das Marihuana nur was für arbeitsfaule Hippies ist. Im Gegensatz zu Alkohol wissen wir das der Konsum von Cannabis weniger drastische Ausmaße annimmt wodurch Gewalttaten und lebensgefährdendes Verhalten bei gesteigertem Cannabisrausch nicht so zunehmen wie es bei besoffenen Hooligans der Fall ist. Ob diese Hooligans nach Cannabiskonsum nicht doch noch immer genauso gewaltbereit wären, ist in dieser Diskussion mal egal. Marihuana ist verboten. Es hat aber ein Wundermittel auf das viele seit Jahren hoffen: die Canabinoide.

Diese kleinen Bausteine des Hanf werden von der weiblichen Pflanze als Fressschutz vor Insekten und größeren Tieren, wie Rehen und Hasen, zur Zeit der Blüte vor der Befruchtung produziert. Manche von diesen bis zu 40 verschiedenen Canabinoiden können breit machen (das ist u.a. das Tetrahydrocanabinol „THC“) und andere machen gesund, nein ausgeglichen, nein relaxt. Ja, die sogenannten CBD-Anteile von Canabispflanzen können in den Synapsen des Gehirns an Rezeptoren das Ablösen von Stressmarkern erzwingen und dadurch als belastend markierte Erinnerungen im Nachhinein glattbügeln. Deshalb sind Kiffer so entspannt. Nicht nur Kiffer brauchen diesen Effekt auch wir normalsterblichen Alltagsstressmonster könnten eine Glattbügelung unseres Stresspegels gebrauchen und dafür gibt es schon längst eine Lösung! Ja, jeder kann schon jetzt mannigfaltige Vorteile von Marihuana genießen. Was nicht geht sind die führerscheingefährdenden Genüsse der rauscherzeugenden Tetrahydrocanabinode. Die CBD-Anteile mit Wirkung auf die Synapsen gibt es schon jetzt käuflich, rezeptfrei und legal auf Ebay und Co.

Hunderte Produkte die CBD in verschiedenen Mengenanteilen (oft 3-5% Anteil an Flüssigkeiten aus Pflanzenextrakten oder in Tee aus besamten Blüten oder aus Blättern) beinhalten können jetzt schon bestellt werden. Aus Sicht der Entspannung haben wir schon heute alles was wir wollen. Fangen Sie gleich heute an sich mit CBD auseinanderzusetzen. Sie werden nicht breit und illegal ist es auch nicht. Informieren sie sich über Nutzen und Nebenwirkungen. Nehmen Sie Kenntnis von allgemeinen Einnahmevorgaben eines jeweiligen Produktes. Finden sie ein gesundes und verantwortungsvolles Mass für einen beobachteten Selbstversuch vielleicht am Feierabend. Wer THC als Rauschmittel konsumieren will oder hochpotentes Hanföl als Krebstherapie nutzen will geht immer noch leer aus. Diese Leute müssen noch auf die Politiker hoffen endlich einen gesetzlichen Rahmen zur medizinischen und individuellen Nutzung zu schaffen der vielen Wählern modern erscheinen würde. In Kanada, Kalifornien, Israel oder den Niederlanden kann man sehen was passiert wenn man den Einen oder den Anderen Möglichkeiten gibt.

Medikamente und freie Cannabistankstellen für alle gibt es in absehbarer Zeit in Deutschland nicht. Wer aber mal versuchen möchte sein Stressniveau durch Canabinoide zu beeinflussen, der sollte jetzt direkt mal googeln und sich eines der unzähligen CBD-Produkte bestellen. Er muss keine illegalen Sachen machen und er wird mit Sicherheit nicht seinen Führerschein riskieren. Das Internet verkauft CBD-Produkte. Aber nicht alles was man findet ist legal. Bei Ebay habe ich aber immer nur legale Produkte gesehen. Es gibt seriöse Verkäufer von legalen Produkten meist „Made in Germany“. Fakt ist aber auch das es in Deutschland einen großen Schwarzmarkt für Cannabis gibt. Jeder ehemalige Student und Wochnendkiffer weiß um die Verfügbarkeit des originalen Naturproduktes in Form von Grass oder Haschisch und wird merken das CBD in dieser illegalen Form viel günstiger ist als alles was man legal kaufen kann. Und dabei mach das traditionelle Rauschmittel auch noch high, weshalb sich CBD für diese Canabiskonsumenten etwas langweilig anhören könnte. Solange das so ist stillen sehr viele Konsumenten ihr Bedürfnis nach ungefährlichem CBD illegal mit Cannabis statt die legalen aber teureren Produkte im Internet zu bestellen. Der illegale Cannabiskonsum blüht eben besonders wegen dem Bedürfnis nach Rausch dem viele Leute nachgehen. Diese Leute stellen oft im direkten Vergleich zu Alkohol subjektiv fest das für sie Cannabis harmloser sei als Alkohol. So wird illegaler Drogenkonsum zur politisch Auseinandersetzung. Cannabis ist halt nicht so leicht als gemeine und gefährliche Droge zu verteufeln weshalb viele immer noch gerne zum „Original“ greifen.

Für alle gesetzestreuen Normalmenschen, die vielleicht auch berechtigterweise Angst vor Rausch und Bewusstseinsbeeinflussung durch Grass oder Haschisch haben, gibt es schon heute CBD- Tee, Tropfen oder Tabletten. Sie könnten auch gleich Nutzhanf im eigenen Garten pflanzen und sich so durch den Eigenanbau von Nutzhanf die Basis für Hanftee mit legalem CBD schaffen. Aber man weiß nie wieviel eine solche Selbstbaupflanze dann doch produziert wodurch auch deren Nutzung illegal sein kann. Auch in der Einfuhr illegale Samen aus den Niederlanden werden im Internet gehandelt und diese sind eindeutig Drogenpflanzen. Samen in Vogelfutter hingegen sind klassischer Nutzhanf und auch Samengut für Nutzhanf gibt es. Den will man eigentlich nutzen. Die Blüten des Nutzhanf oder die Blätter der Pflanze haben auch CBD-Anteile und können im Herbst geerntet werden. Nur ob man das dann einnehmen darf ist nicht eine Frage ob keiner zuguckt. Aus der Pflanze kann man Seile, Kleidung, Biodiesel oder sonst was machen. Man kann aber auch das CBD daraus nutzen. Dann muss die Pflanze aber kein THC produziert haben. Das muss man im Zweifel beweisen um nichts falsches zu konsumieren. Nutzhanfsamen gibt es also legal im Internet. Es ist aber rechtlich strafbar THC zu produzieren. Damit ist schon der Anbau des Saatgutes der potentielle Beginn einer Straftat weil das Potential der Pflanze durch das Erbgut bestimmt wird. Was sie in Eigenverantwortung zu Hause anbauen ist eventuell illegal. Aus anderer Sicht ist so ein Experiment mit Nutzhanfsamen lustig anzusehen. Der Nutzhanf sieht genauso aus wie illegaler Cannabis und könnte aufmerksame Nachbarn auf den Plan rufen oder bei Besuch von Bekannten für Verwirrung sorgen… CBD-Produkte aus dem Handel machen es doch schon so bequem. Wer will da noch gärtnern.

Ich habe folgende Produkte gefunden und genutzt. Alle hatten mehr oder weniger eine bessere Qualität als ich dacht. Ich fand das ich eine „entspannende Wirkung“ bei allen wahrnehmen konnte. Das CBD-Liquid war wirklich ein purer Pflanzensaft mit richtig grüner Seele im Geschmack. Nur der Hanftee war so naturbelassen das sich nach 3 Monaten im Schrank kleine Läuse darin breit gemacht haben. Das habe ich zum Glück vor dem Teil mit dem Wasser ins Glas und Läusetee trinken bemerkt. Ich würde einen Tee mal 5-7 Tage in das Gefrierfach tun um vielleicht vorhandene Begleiter zu beseitigen. Vielleicht kamen die aber auch aus unserem Garten…Ist halt Biohanftee. Der Tee war lecker, im allgemeinen wie ein Brennesseltee. Geschmacklich mild und eher ein Basisgeschmack wo Früchtetee oder Yogitee zu gepasst hätte. Man konnte gut eine Kanne aufgießen und verteilt über den Abend trinken. Kein Tee für Zuckerfans sondern eher für Fastenteefreunde die auch gesteigerten Harndrang mögen… Aber gut zu trinken und geschmacklich subtil. Ich mochte den Tee mit Blüten lieber als den mit Blättern. Preislich war letzter etwas billiger.